QR-Codes auf Werbeartikeln – Lohnt sich das?

Von der Auto- zur Werbeindustrie – Die Erfolgsgeschichte des QR-Codes

QR-Codes wurden ursprünglich in den 90er Jahren von der japanischen Autoindustrie für die Informationsübermittlung an Maschinen entwickelt. Heutzutage wird der Quick- Response Code (kurz QR-Code) weitaus universaler verwendet und kann nicht mehr nur von Industriemaschinen, sondern auch von Privatpersonen mit Smartphone gelesen werden. Nach wie vor sind QR- Codes jedoch in Asien weitaus präsenter als in Europa. Während es in China, Japan oder Südkorea üblich ist, Printmedien mit Quick-Response Codes zu versehen, wird in Deutschland diese Technik vergleichsmäßig selten angewendet – zu Unrecht? Im Folgenden werden wir Ihnen die Vor- und Nachteile von der Verwendung von QR- Codes präsentieren, damit Sie selbst entscheiden können, ob Sie diese auf Ihren Werbeartikeln verwenden möchten bzw. sollten.

Voraussetzungen für die Verwendung von QR-Codes

Quick-Response Codes spielen mit der Neugier der Interessenten. Vor allem Smartphone-affine Nutzer werden ein Interesse daran spüren, das verschlüsselte Rätsel zu lösen.

Um QR- Codes gekonnt einzusetzen, sollten Sie jedoch einige Punkte beachten. Verweist der Code auf einen Weblink, so sollte auf jeden Fall sichergestellt werden, dass der Link aufrufbar ist und nicht die dahinterliegende Webseite nicht verschoben wurde. Da QR-Codes vom Endbenutzer meist per Smartphone oder mobilem Endgerät entschlüsselt werden, sollte Ihre Webseite auch für die mobile Nutzung optimiert sein. Falls Texte oder weitere wichtige Elemente der Desktop-Version der per QR-Code erreichbaren Webseite abgeschnitten oder nicht angezeigt werden, raten wir Ihnen, zunächst die mobile Ansicht dieser Webseite anzupassen. Wird dem Nutzer nämlich eine schlechte Ansicht präsentiert, wird dieser höchstwahrscheinlich Ihr Unternehmen mit Unprofessionalität assoziieren. Die Chance, dass der Nutzer dann weitere QR-Code-Entschlüsselungen, die Ihr Unternehmen anbietet, vornimmt und im nächsten Schritt Produkte von Ihnen kauft verringert sich dadurch.

Wenn Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können Sie über eine Verwendung von QR- Codes nachdenken.

Werbewirksame Strategie mit QR-Codes

Der wichtigste Vorteil von QR-Codes auf Werbeartikeln ist sicherlich, dass Platz gespart werden kann. Viele Werbeartikel wie Kugelschreiber oder Visitenkarten bieten nicht genug Fläche, um relevante Informationen aufzudrucken. In einem QR-Code können Sie Informationen bündeln und den Kunden auf weitere Daten zugreifen lassen. Mit einem über dem QR-Code platzierten Spruch wie „Neugierig geworden?“ oder „Scann mich“ wird die Neugierde der Kunden geweckt und er wird dazu animiert, den Code zu entschlüsseln.

Verweist der Link hinter dem QR-Code auf eine spezielle Unterseite, eine sogenannte Landingpage, sind QR-Codes besonders nützlich. Schließlich sehen lange URLs auf Ihrem Werbeartikel optisch unschön aus und kaum ein Interessent wird sich die Mühe machen, einen langen oder komplizierten Link abzutippen. Zudem können Sie die Informationen, die ein Nutzer bekommt durch eine QR-Code-Landingpage steuern und spezielle Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens besonders hervorheben: Nutzen Sie z. B. einen QR-Code auf Ihren Kugelschreibern, der auf weitere Produkte verweist, die relevant für Kugelschreiber sind – wie einem Notizbuch oder Schreibblock. So erzeugen Sie Relevanz zwischen Ihren Produkten, der Nutzer bekommt Kaufempfehlungen und lernt Ihr Unternehmen auf einem Blick kennen.

Richtiges Einsetzen von Quick Response-Codes

Obwohl QR-Codes nicht nur auf Links, sondern auch auf komplexer Daten verweisen können, sollten grundlegende Informationen weiterhin als Text und nicht als QR-Code verpackt dargestellt werden. Überreichen Sie beispielsweise einem Kunden Ihre Visitenkarte, auf welcher der Name der Ansprechperson lediglich per QR-Code lesbar ist, so machen Sie dem Kunden zusätzliche Mühe. Er wird es Ihnen danken, wenn er bei Ihren Telefon- oder E-Mail-Daten nicht erst den Code entschlüsseln muss, um die Informationen zu bekommen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass nicht alle Interessenten über einen QR-Code Reader verfügen oder bereit sind, sich eine entsprechende App kostenlos herunterzuladen. Deshalb sollte Telefonnummer, Adresse etc. für die gesamte Zielgruppe auf den ersten Blick lesbar sein.

Apropos Zielgruppe: Sind Ihre Produkte eher für Kleinkinder oder Personen im fortgeschrittenem Alter gedacht, ist nicht unbedingt die Verwendung von QR-Codes sinnvoll.

Design- QR-Codes für ein optisch ansprechendes Produkt

Sie sind von den werbewirksamen Vorteilen von QR-Codes überzeugt, finden aber, dass der QR-Code Ihr Werbeartikel optisch verschlechtert? Anstatt eines herkömmlichen QR-Codes könnte ein Design-QR-Code interessant für Sie sein. Dieser ermöglicht es Ihnen, den QR-Code in einer bestimmten Form zu gestalten oder Ihr Firmenlogo in den Code zu integrieren. Das macht Ihr Produkt nicht nur optisch ansprechend, sondern wird auch bei Ihren Kunden den Anreiz erhöhen, die Nachricht des Codes entschlüsseln zu wollen. Setzen Sie sich von anderen Unternehmen ab und demonstrieren Ihre Kreativität mit Design-QR-Codes.

QR-Codes auf Werbeartikeln – die Zukunft?

Denken Sie daran, dass die Quick-Response Codes dem interessierten Betrachter Zusatzinformation liefern kann. Sie sind jedoch nicht dafür da, um sehr wichtige Information (wie z. B. Visitenkartendaten) darzustellen. Auf Printmedien sind QR-Codes besonders nützlich, wohingegen QR-Codes auf Textilien wie Shirts oder Kappen häufig unbrauchbar sind. Ein herkömmlicher, schwarz-weißer QR-Code kann das Design von Textilien nachteilig beeinflussen und dazu führen, dass der potenzielle Kunde dem Shirt keine Beachtung schenkt. Auf der anderen Seite wird kaum ein Kunde einen QR-Code eines T-Shirts scannen, das gerade von einer anderen Person getragen wird.

Insgesamt ist in den letzten Jahren auch in Deutschland eine zunehmende Verwendung von QR-Codes feststellbar. Um zu zeigen, dass Ihr Unternehmen auch digital vertreten ist, können unsere Ratschläge für die Verwendung von QR-Codes, auch für Sie interessant sein. Informieren Sie sich auch in unserem anderen Blogbeitrag über die große Wirkung von kleinen Giveaways

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.